DIE SPIEGEL-AFFÄRE

 
 

TITEL: DIE SPIEGEL-AFFÄRE
REGIE: Roland Suso Richter
SCHAUSPIELER: Francis Fulton-Smith, Sebastian Rudolph, Gesine Cukrowski
AUSSTRAHLUNG: 07.05.2014
SENDER / PRODUKTIONSFIRMA: Das Erste


Im Herbst 1987 blickt ganz Deutschland nach Kiel: Uwe Barschel (Matthias Mattschke), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, muss zurücktreten. Die beiden Journalisten David Burger (Alexander Fehling) und Olaf Nissen (Fabian Hinrichs) haben seine Verwicklung in die Bespitzelung seines politischen Gegners Björn Engholm aufgedeckt. Aber schon kurz nach ihrem Triumph findet man Barschel tot in der Badewanne eines Genfer Hotelzimmers. Olaf glaubt an den Suizid des tablettenabhängigen Politikers, doch David verbeißt sich in eine heikle Mordtheorie. Die Konkurrenz zwischen den beiden überschattet ihre Freundschaft. Je mehr Einzelheiten ans Licht kommen, desto undurchschaubarer wird der Fall.

Unzählige Spekulationen und Verschwörungstheorien ranken sich bis heute um das dramatische Ende des Kieler Aufsteigers mit Kanzlerambitionen. Regisseur und Grimme-Preisträger Kilian Riedhof („Homevideo“, „Sein letztes Rennen“) inszeniert „Der Fall Barschel“ als virtuosen, atemlosen Thriller über einen der größten politischen Skandale der Bundesrepublik, der bis heute ungelöst geblieben ist. Dabei versammelt er mit Alexander Fehling („Goethe!“), Fabian Hinrichs („Tatort“), Antje Traue („Die Frau in Gold“), Matthias Matschke („Schuld nach Ferdinand von Schirach“) und Edgar Selge („Polizeiruf 110“) eine herausragende Riege deutscher Schauspieler vor der Kamera. Die Drehbücher stammen von Kilian Riedhof und Marco Wiersch („Sein gutes Recht“), die Bildgestaltung von Benedict Neuenfels. Auf dem Filmfest München 2015 wurde „Der Fall Barschel“ mit dem Bernd Burgemeister Fernsehpreis ausgezeichnet.